Internationales Medien- und Kulturmanagement


Besser Führen mit Ansätzen aus Kunst und Kultur
An insgesamt vier Tagen ermöglicht „DISCOVER – leadership training through arts“ den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die aktive Durchdringung von künstlerischen Arbeitsprozessen und Techniken zur Inspiration für den beruflichen Führungsalltag in Unternehmen. In Zusammenarbeit mit renommierten Kunst- und Kulturschaffenden, Kulturinstitutionen und Unternehmensberatern absolvieren sie in der Gruppe eine Reihe interaktiver Workshops an verschiedenen kulturellen Orten. Sie lernen künstlerische Denk- und Arbeitsprozesse vor und hinter den Kulissen kennen und erarbeiten sich neue Perspektiven auf ihr eigenes Verständnis von Führung. Die Workshops behandeln Themen wie „Kreatives Schreiben“, „Bildende Kunst“, „Theater“ und „Musik“ oder setzen Aspekte wie Bühnenpräsenz, Regie, Improvisation und aufmerksame Wahrnehmung in den Fokus. Das Modul „Kultur und Management“ regt den Transfer des Gelernten in die eigene Führungspraxis an. Dass „DISCOVER“ damit bei den Teilnehmern etwas bewirkt, hat die 2019 durchgeführte Pilotphase klar gezeigt. Neben dem Kulturkreis und der Karl Schlecht Stiftung beteiligte sich auch die Daimler AG an der Entwicklung und Erprobung des Konzeptes.

20 Stipendien für herausragende Nachwuchskräfte
„DISCOVER – leadership training through arts“ richtet sich an Masterstudierende und Promovierende der Wirtschafts- und Betriebswissenschaften, Rechtswissenschaften und MINT-Fächer von deutschen Spitzenuniversitäten. Pro Durchgang werden ca. 20 Plätze an Bewerber mit hervorragenden fachlichen Leistungen, die sich durch Verantwortungs- und Wertebewusstsein, empathisches, soziales Verhalten, Kommunikationsfähigkeit und ein starkes Interesse an Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft auszeichnen, vergeben.

Der nächste Durchgang des Programms wird an je zwei Tagen im November 2020 und im Dezember 2020 stattfinden. Die Bewerbung ist bis Anfang Oktober möglich. Informationen zum Bewerbungsverfahren und die genauen Termine erhalten Interessenten von Frau Mareike Poppinga, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Aufgrund der besonderen Situation im Kontext der COVID-19-Pandemie findet das Programm in einer Mischform aus virtuellen und analogen Workshops statt.

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. ist die traditionsreichste Institution für unternehmerische Kulturförderung in Deutschland. Mit den Beiträgen und Spenden seiner Mitglieder – darunter die führenden Unternehmen Deutschlands – fördert der Kulturkreis seit 1951 junge Künstler in den Bereichen Architektur, Bildende Kunst, Literatur und Musik. Als bundesweites unabhängiges Netzwerk vereint er kulturell engagierte Unternehmen, Wirtschaftsverbände, unternehmensnahe Stiftungen und Unternehmerpersönlichkeiten. Er thematisiert unternehmerische Kulturförderung, vertritt kulturpolitische Interessen seiner Mitglieder und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kunst und Kultur als unverzichtbare Ressourcen verstanden werden. In seinem Arbeitskreis Kulturelle Bildung (AKB) befasst sich der Kulturkreis mit Fragen der kulturellen Kompetenzbildung in und für Unternehmen. Der AKB unterstützt die Vermittlung kultureller Kompetenzbildung an Führungspersonal in der Wirtschaft, realisiert Veranstaltungen und Bildungsprogramme.

Die Karl Schlecht Stiftung
Die Karl Schlecht Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Fokus auf „Good Leadership“. Ihre Leitidee ist die Verbesserung von Führung in Business und Gesellschaft durch humanistische Werte. Vor diesem Hintergrund fördert sie die ganzheitliche, werteorientierte Persönlichkeitsentwicklung von jungen Menschen und angehenden Führungskräften durch Projekte der „Ethischen Wertebildung“, „Leadership Education“, „Entrepreneurship Education“ und „Kulturellen Bildung“. Die Karl Schlecht Stiftung mit Sitz in Aichtal und Büros in Berlin und München wurde im Oktober 1998 von Dipl.-Ing. Karl Schlecht gegründet. Der Stifter ist Gründer des Betonpumpenherstellers Putzmeister.
www.karlschlechtstiftung.de

Quelle: Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V.