Internationales Medien- und Kulturmanagement

Am16. und 17. Juni 2021geht das Goethe-Institut auf dem drittenKultursymposium Weimarder Generationenfrage nach – aus globaler Perspektive mit Gästen aus Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Politik. Dabei setzt es drei thematische Schwerpunkte:
 
Konflikte & Kooperationenfragt danach, wie zwischen den Generationen gestritten und füreinander eingestanden wird. Formen von Solidarität, Abgrenzung und Protest, aber auch ungleiche Kräfteverhältnisse und der Generationenwechsel in Politik und Unternehmen werden hier diskutiert. Wie gestalten Jung und Alt heute rund um den Globus ihr Miteinander?
 
Nachhaltigkeit & Zukunftthematisiert, wie die widersprüchlichen Ziele von Nachhaltigkeit und Wachstum in Einklang zu bringen sind. Der Umgang mit der Klimakrise, aber auch der demografische Wandel verändern das Generationenverhältnis. Wie soll die Welt von Morgen aussehen – und wer bestimmt die Regeln?
 
Identität & Erinnerunglegt den Schwerpunkt auf Narrative der Vergangenheit, die bis in die Gegenwart wirken und unser Selbstbild und unsere Wahrnehmung beeinflussen. Was prägt uns – und welche Geschichten wollen wir kommenden Generationen erzählen?
 
Das Hauptprogramm des Kultursymposium 2021 findet digital statt und beinhaltet diskursive und künstlerische Beiträge wie Vorträge und Diskussionen, Filme und Performances sowie interaktive Angebote. Die digitale Plattform dient nicht nur dem kulturellen Austausch, der globalen Vernetzung und der Partizipation, sondern ermöglicht auch einen Dialog über Altersgrenzen hinweg.
 
Ergänzt wird das digitale Festivalprogramm durch Veranstaltungen des Kultursymposiums im Sommer in Weimar sowie im Vorfeld an unterschiedlichen Goethe-Instituten weltweit.
 
Über das Kultursymposium Weimar    
Das Kultursymposium Weimar ist ein Festival für neue Netzwerke und Ideen, zu dem das Goethe-Institut alle zwei Jahre über 500 Teilnehmende aus der ganzen Welt in Weimar zusammenbringt. Interdisziplinär und divers spiegelt das Kultursymposium globale Gesellschaftsfragen wider und liefert damit Impulse für den internationalen Kulturaustausch. Das Festivalformat setzt mit jeder Ausgabe neue Themenschwerpunkte: 2016 „Teilen und Tauschen“, 2019 die großen Umbrüche unserer Epoche („Die Route wird neu berechnet“) und 2021 „Generationen“.
 
Weitere Informationen zum Kultursymposium Weimar 2021 unter:www.goethe.de/kultursymposium
 
Das Kultursymposium Weimar wird ermöglicht durch das Engagement folgender Unternehmen aus dem Wirtschaftsbeirat des Goethe-Instituts: Bertelsmann, Evonik Industries AG, Siemens AG und WÜRTH. Medienpartner ist 3sat.
Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Mit 157 Instituten in 98 Ländern fördert es die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit und vermittelt ein aktuelles Deutschlandbild. Durch Kooperationen mit Partnereinrichtungen an zahlreichen weiteren Orten verfügt das Goethe-Institut insgesamt über rund 1.000 Anlaufstellen weltweit.

Quelle: Goethe-Institut, Hauptstadtbüro