Forschung + News

Internationales Medien- und Kulturmanagement

Die Deutschbaltische Studienstiftung setzt sich für Austausch und Verständigung zwischen jungen Erwachsenen aus Deutschland, den baltischen Staaten und Russland auf den Grundlagen von Demokratie und Menschenrechten ein. Dazu vergibt sie Stipendien, veranstaltet Seminare und Kongresse, vermittelt Praktika und fördert die Vernetzung ihrer Stipendiaten und Teilnehmer durch die Alumniarbeit. Vor dem Hintergrund der gemeinsamen Geschichte will sich die Stiftung zu einem Deutsch-Baltischen Zukunftsforum weiterentwickeln. Für 2021 plant die Studienstiftung eine Konferenz in Tallinn.

Die Deutschbaltische Studienstiftung setzt sich für Austausch und Verständigung zwischen jungen Erwachsenen aus Deutschland, den baltischen Staaten und Russland auf den Grundlagen von Demokratie und Menschenrechten ein. Dazu vergibt sie Stipendien, veranstaltet Seminare und Kongresse, vermittelt Praktika und fördert die Vernetzung ihrer Stipendiaten und Teilnehmer durch die Alumniarbeit. Vor dem Hintergrund der gemeinsamen Geschichte will sich die Stiftung zu einem Deutsch-Baltischen Zukunftsforum weiterentwickeln. Für 2021 plant die Studienstiftung eine Konferenz in Tallinn.

Der Künstlerhaus Ahrenshoop e.V. ist ein freier Träger. Er betreibt das Künstlerhaus Lukas als Ort für die von ihm vergebenen, spartenübergreifenden Arbeits- und Aufenthaltsstipendien sowie das Neue Kunsthaus als Ort der Präsentation und Kunstvermittlung für die Öffentlichkeit. Der Verein trägt so zur direkten Künstlerförderung des Landes Mecklenburg- Vorpommern in einem nordeuropäischen und Ostsee-Kontext bei. Insbesondere das Land Mecklenburg-Vorpommern, dazu der Landkreis Vorpommern-Rügen, die Gemeinde Ahrenshoop sowie Private fördern diese Arbeit.

Das Institut für Europäisches Medienrecht (EMS) in Saarbrücken beschäftigt sich gegenwärtig in einer virtuellen Veranstaltungsfolge mit der Umsetzung der sog. Europäischen Urheberrechtsrichtlinie in nationales Recht.

Zusammenkommen! "Kultur gestaltet öffentliche Räume"
Vom 2. bis 6. November beschäftigen sich Kulturakteure mit dem Thema „Kultur gestaltet öffentliche Räume“. Digital und analog geht es um Werte, Abläufe, Rollen und das Zusammenspiel mit Bürgerschaft, Politik, Verwaltung und Förderern.

Das relevante Museum – Arbeitsraum für besucherfokussierte Strategien
Am 28. und 29. September 2020 von jeweils 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Zum zehnten Mal findet am 29. und 30. Oktober 2020 die Konferenz „Zugang gestalten!“ statt, die sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf den Zugang zum kulturellen Erbe beschäftigt. Die Konferenz wird in diesem Jahr live im Netz übertragen und Gastgeberin ist Wikimedia Deutschland.

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. startet zusammen mit der Karl Schlecht Stiftung die erste Runde des gemeinsam entwickelten Exzellenzprogramms „DISCOVER – leadership training through arts“. Dieses fördert gezielt die kreativ-schöpferische Kompetenz und die Persönlichkeitsentwicklung angehender Führungskräfte in der Wirtschaft. In dem mehrtägigen Programm lernen Studierende und Promovierende künstlerische Arbeitsprozesse und Techniken kennen. Sie setzen sich in verschiedenen Workshops interaktiv mit Kunst und Kultur auseinander und erweitern dadurch ihren Blick auf künftige Herausforderungen im Führungsalltag. Das Programm soll ab sofort mehrfach pro Jahr stattfinden.

EINLADUNG zum Gastvortrag am Freitag, den 25.09.2020 von 15.30-18:00 Uhr (deutsche Zeit) bzw. 16.30-19:00 Uhr (lettische Zeit) im Rahmen der Lehrveranstaltung von Prof. Dr. Dagmar Reichardt (im Zoom-Meeting-Format).

Der academics Nachwuchspreis ehrt jährlich junge Wissenschaftler/innen, die durch herausragendes Engagement Wissenschaft und Forschung nachhaltig positiv beeinflussen.

Bereits zum vierzehnten Mal in Folge wird der academics-Nachwuchspreis an herausragende Nachwuchswissenschaftler/innen vergeben. Damit hat sich der erstmalig 2007 verliehene Wissenschaftspreis zu einer renommierten und begehrten Auszeichnung etabliert, die jährlich mit Unterstützung des ZEIT Verlags auf der Deutschen Gala der Wissenschaft des Deutschen Hochschulverbands vergeben wird.
Auszeichnungskriterien